what I wear, where I travel and how I think

Tokyo – Part 1

Tokyo – Part 1

Ich bin zurück!
2 Wochen Tokyo waren überwältigend für mich.
Eine Stadt, die man sich nicht krasser und verrückter vorstellen kann. Jeden Tag wurde ich aufs Neue überrascht und mir wurde von Tag zu Tag immer bewusster, dass ich diese Stadt noch öfters bereisen werde.
Extrem viele und verschiedene Eindrücke sind in so kurzer Zeit auf mich geprallt, die ich kaum verarbeiten konnte.
2 Wochen voller verrückter Ereignisse, die ich in einem Blogbeitrag gar nicht wiedergeben kann. Daher habe ich mich entschieden mehrere Beiträge about Tokyo zu schreiben.

Heute geht es ersteinmal um die krasse, verrückte Seite Tokyos.

IMG_2486IMG_5517Mit Worten oder selbst mit Bildern kann dieses Feeling kaum rübergebracht werden.
Wenn mich in den letzten Tagen jemand gefragt hat, wie Tokyo denn so war, konnte ich immer wieder nur sagen: eine ganz andere Welt, die wunderschön ist!
Tokyo ist total mein Geschmack! Die Menschen, dieses Großstadt-Feeling und ganz besonders der Stil von Japanese-Fashion. Ein Paradies für mich! Egal in welchem Stadtteil ich war, egal zu welcher Uhrzeit an welchem Ort, überall Inspiration! Wahnsinn. Für mich ist diese Stadt einfach voller Inspiration und mit keiner anderen Stadt bis jetzt zu vergleichen. Natürlich habe ich noch lange nicht alle krassen Metropolen der Welt gesehen aber genau darauf freu’ ich mich noch in meinem Leben.

Natürlich liebe ich auch schöne Strandurlaube und Reisen an ruhige wunderschöne Orte, jedoch denke ich, ich steh’ viel mehr auf dieses Großstadtfeeling. Klar ist es entspannend am Meer seine Seele baumeln zu lassen, jedoch brauche ich auch im „Urlaub” diesen Trubel, dieses extrem Shopping das einem die Füße nach 5 Tagen schmerzen, voll geplante 2 Wochen und ganz wichtig: ich brauche und liebe diesen Stress.


Shibuya-Crossing

IMG_0770IMG_2421

Die weltweit bekannte Kreuzung in Shibuya, wohl einer der bevölkerungsreichsten Orte der Welt. Aus vielen Filmen kennt man die Shibuya Kreuzung allemale, dennoch sind solche „Locations“ in echt natürlich ganz was anderes. Pro Ampelphase wird diese Kreuzung von bis zu 15.000 Menschen überquert!? Omg, das ist einfach krass.
Vieles hat mich in Tokyo an Manhattan erinnert. Nur irgendwie sieht dort fast jede große Kreuzung wie der Times Square aus. Mein absoluter Lieblingsstadtteil ist eindeutig Harajuku. Bekannt für verrückte Restaurants, ausgefallen Stores und dem wunderschönen Yoyogi-Park in dem am Sonntag echt viel los ist. Japaner als Elvis verkleidet, Lolita’s und Menschen, die mit ihrem Haustier, einem total süßen Äffchen, spazieren gehen oder natürlich die bekannten extrem verrückten Katzencafé’s.

IMG_1827IMG_1908

 

Monster Café
IMG_6412IMG_1560Kawaiiii

Okay, das Monster Café ist wohl das verrückteste und bunteste Café der Welt?!
Wer mich in diesen 2 Wochen auf Snapchat verfolgt hat, hat vielleicht dieses bunte krasse Spektakel mitbekommen. Ich hatte vor einigen Monaten bei Ellen V Lora dieses Café entdeckt, und wusste sofort, dort muss ich hin! Dieses Feeling in dieser Wahnsinns Location war echt verrückt. Verschiedene Themen-Räume, in denen man die buntesten Gerichte, sowie Getränke verzehren konnte. Wir hatten uns beim ersten Mal Eis bestellt. Wenn man dieses Kunstwerk überhaupt noch Eis nennen kann. Außerdem gab es verschiedene Fries mit blauen, grünen und pinken Dips. Einfach nur crazy! Aber genau das liebe ich. Verrückte Menschen, verrückte Klamotten sowie Schuhe und ganz verrückte Haare. Ich fange schon wieder an zu schwärmen.

 IMG_1398

 

Fazit: Tokyo, ich habe mich in dich verliebt und du gehörst ab sofort zu meinem Favorite Place to be. ♥

IMG_7194



1 thought on “Tokyo – Part 1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.