Lifestyle

Experiment: 8 Tage ohne Essen

28. September 2016

Wie man über Snapchat & Co wahrscheinlich schon mitbekommen hat, habe ich meine Ernährung in der vorletzten Woche ein wenig umgestellt.
Oder sagen wir es mal so: einfach weg gelassen.

1 Woche bzw. 8 Tage lang habe ich nichts, wirklich gar nichts gegessen. Ich habe nur Flüssigkeiten zu mir genommen sprich Wasser, grünen Tee oder Kräuter-Tee von TEATOX, Säfte wie selbst gepresste Orangen und einmal am Tag ein wenig Brühe (ohne alles). Viele denken jetzt wahrscheinlich „WIESO?“ oder „das ist doch voll ungesund!“
Das habe ich in den letzten Tagen soo oft gehört.. Ja, natürlich muss man Essen, Vitamine, Eiweiß & Co. zu sich nehmen, jedoch ging es ja nur um 8 Tage, nicht um 4 Wochen. Außerdem sind zB in Orangen schon total viele wichtige Dinge enthalten.

img_3329Es war keine Diät die mein Freund und ich gemacht haben, sondern einfach eine Entschlackungskur oder manche sagen auch Heilfasten dazu. Wie auch immer.. Mir persönlich ging es in erster Linie um das eigene Durchhaltevermögen zu testen, zu sehen wie der Körper darauf reagiert.
Mir geht es nicht ums abnehmen, davon mal ab denke ich nicht das man innerhalb von 8 Tage (auch komplett ohne Essen) etwas gravierendes abnehmen kann.
Für mich (+ Freund) sollte diese Woche eine Art „Überdenkung“ sein, was man überhaupt alles am Tag isst. Dabei ging es gar nicht direkt um die Hauptmahlzeiten sondern eher um dieses naschen, kleine Snacks & Co. Erst nach diesen 8 Tagen wird einem mal richtig bewusst dass sich eigentlich der ganze Tag um’s Essen dreht. Jederzeit. Überall. Ob man TV geschaut hat, mit Freunden über das nächste Wochenende geredet hat, mit Arbeitskollegen zusammen die Pause gemacht hat oder Snapchat Storys geschaut hat. Überall und jederzeit geht es um das Thema Essen. Irgendwie erschreckend..

Hier einmal ein kleiner Ablauf der 8 Tage:

Day 1 & Day 2

Ich war vor dem Experiment ganz sicher, die ersten 2 Tagen würden die schlimmsten werden. Schließlich habe ich den Tag vor dem Experiment ganz normal oder sogar recht viel gegessen. Der erste Tag begann mit ganz viel Wasser. Ich habe am Tag immer so ca. 3 Liter Wasser getrunken, sowas schaffe ich sonst nie, höchstens 1 Liter! Darauf war ich schon sehr stolz. Zwischendurch gab es ab und an mal einen grünen Tee oder gepresste Orangen, je nach dem wie ich Lust und „Durst“ hatte. Mittags gab es für mich klare Brühe, klingt nicht spannend, war es aber. Zumindest die ersten paar Tage. Abends wieder einen Kräuter-Tee und mit leerem Magen ins Bett. So verlief eigentlich jeder dieser 8 Tage. Irgendwann ging mir jedoch die Brühe auf den Geist und ich hatte sie weggelassen. war auch ok. Tag 1 & 2 vergingen schneller und einfacher als ich gedacht hatte, war anscheint noch die Euphorie.img_3336

Day 3

„Welchen Kuchen möchtest du zuerst?“
„Hast du keinen Hunger?“
„Wie du hast heute noch nichts gegessen? Und gestern?“
„Du musst doch etwas essen!“
So in etwa war mein Sonntag. Meine Omi hatte Geburtstag und hatte zum Kaffe & Kuchen eingeladen. Es war schon hart den Erdbeerkuchen und all‘ die anderen (bestimmt) leckeren Kuchen zu sehen. Am liebsten hätte ich das Experiment geschmissen, aber das war es mit dann doch nicht wert. Ich blieb hart und trank Wasser..

Day 4

Normalerweise esse ich auf der Arbeit immer extrem viel, da ich mehrere kleine Pausen habe und irgendwie mir angewöhnt habe, in jeder etwas zu essen. Das war für mich das schwierigste. In dieser Woche habe ich gleichzeitig angefangen eine SKINNY DETOX Kur zu testen. Ich habe von TEATOX (ein Label aus Berlin!) die Empfehlung des SKINNY DETOX Kräuter-Tee’s bekommen. Das Set beinhaltet 2 verschiedene Tee Mischungen. Einmal für Morgens, 20 min. vor dem Frühstück (bei mir gab es zwar kein Frühstück, aber vor meinem Glas Orangensaft). Sowie einen Kräuter-Tee für Abends, unterstützt deinen Körper auf natürliche Weise beim Entgiften. Anbei auch noch Anleitungen und Tipps für bessere Ernährung und Cocktail-Rezepte! Schaut einfach mal auf der Seite von TEATOX vorbei & informiert Euch dort genau über die verschiedenen Produkte. Gerne könnt ihr mir natürlich auch Fragen dazu stellen.

Day 5

Für mich der schlimmste Tag der Woche. Auf der Arbeit war alles noch relativ human. Ich hatte zwar Bock auf all‘ das, was meine Kollegen so hatten, aber so richtig Hunger hatte ich immer noch keinen. Nachmittags fing es dann an. Ich wollte alles! Ich wollte Chips! Ich wollte Eis! Ich wollte Döner! Ich wollte Blätterteig! Ich wollte Cornflakes! Ich wollte Reis! Ich wollte Avocado! Ich wollte am liebsten abbrechen.. Aber nein ich konnte mich zusammen reißen und trank wie gewohnt meinen Tee. Nicht ganz so spektakulär.. leider. Am Abend überkam es mich dann wieder und ich hatte meinen Freund angerufen um zu sagen er könnte doch Döner mitbringen. Ich hatte Heißhunger auf Döner, aber leider wurde mein Wunsch nicht wahr..img_3344img_3362

Day 6

Nachdem ich gestern so viel vom Essen geträumt und über Essen geredet habe, geht es heute um einiges besser! Alles wieder safe, die Lust einfach etwas zu essen ist natürlich da, aber ich halte durch.
Am Vormittag waren mein Freund und ich in der Stadt, wisst ihr eig das alles mit Essen zu tun hat?! Überall Werbung, am meisten hat uns das Mittagsangebot von Pizza Hut gefallen, Brunch für nur 5,99€! OMG! Aber wir haben es geschafft. Schwierig war es dann noch mal auf der Arbeit, als einer meiner Arbeitskollegen 2 fette Sahnetorten mit zur Arbeit gebracht hatte und ich dazu Nein sagen musste.

Day 7

Ok, es geht dem Ende entgegen. Ich war Happy! Nur noch heute und morgen, heute und morgen.

Day 8

Am letzten Tag kam mir die ganze Zeit in den Sinn, dass doch 1 Woche sprich 7 Tage reichen würde und ich heute schon wieder anfangen könnte zu essen. hehe
Gut dass ich meinen Freund hatte, der mich davon abgehalten hat. Der letzte Tag hat sich echt gezogen, lag wahrscheinlich auch daran, dass ich Spätschicht hatte. Da ich erst spät von der Arbeit zuhause war hatte ich überlegt bis 0 Uhr zuwarten, schließlich wäre das ja in Ordnung gewesen. Aber leider wusste ich ganz genau, dass ich dann wahrscheinlich eine ganze Tüte Chips in mich gestopft hätte. Wäre dann alles umsonst gewesen..img_3365

Fazit

8 Tage auf Essen zu verzichten war auf jeden Fall eine kleine Herausforderung und echt interessant für mich. Nach dieser Woche habe ich angefangen weniger und gesünder zu Essen. Mein Ziel war es, die Ernährung in diesem Zuge ein wenig zu verbessern. Klar esse ich immer noch mal eine Pizza, jedoch nicht mehr jeden 2. Tag. Ich esse kleinere Portionen und bin dabei zu versuchen, am späten Abend keine fettigen Gerichte zu vernichten. Ich denke auf meine geliebten Chips werde ich mein Leben lang nie verzichten können, möchte ich auch gar nicht. Gesündere Ernährung war das Ziel, welches wir bis jetzt ganz gut durchziehen.
Und zur Frage, ob und wie viel ich denn in diesen 8 Tagen abgenommen habe..
4 Kilo waren es auf der Waage weniger, jedoch hat man die Hälfte nach paar Tagen wieder drauf, ist ja logisch.img_3338
In Kooperation mit TEATOX 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply